Conni Wiese (Heilpraktikerin) Praxis für Klassische Homöopathie


Die Vorteile einer homöopathischen Behandlung

Für die ausführliche Anamnese wird sich der Homöopath viel Zeit nehmen. Ausgehend von der/den Hauptbeschwerde/n wird ein eingehendes Gespräch mit dem/der Patienten/Patientin (ggf. auch mit Angehörigen) geführt. Dabei steht der Mensch in seiner Gänze im Focus,  nicht nur das einzelne Symptom oder die einzelne Beschwerde.


Auf Ihrem Weg zur Heilung werden Sie sehr individuell von Ihrem Homöopathen begleitet. Akute Zwischenfälle können in aller Regel auch telefonisch besprochen werden, sie müssen mit starken Halsschmerzen und Fieber nicht den beschwerlichen Weg in die Praxis auf sich nehmen.


Termine werden so vergeben, dass Sie meistens keine Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Nur sehr selten kommt es zu Überschneidungen, wenn dringende Fälle dies verlangen.


Eine homöopathische Behandlung ist eine gute Begleitung zur Schulmedizin. In Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ist es häufig möglich, die Medikamente zu verringern oder gar abzusetzen.


Nicht jeder Husten muss mit Antibiotika behandelt werden, nicht jeder Kopfschmerz mit Analgetischen Medikamenten. Homöopathiche Behandlungen reduzieren den Konsum an Schmerzmitteln und Antibiotika und verringern die Gefahr der Resistenzbildung.



Bei einer erfolgreichen homöopathischen Behandlung wird Ihr Immunsystem davon profitieren und die Bereitschaft zur Krankheit verringert sich.