Conni Wiese (Heilpraktikerin) Praxis für Klassische Homöopathie



FRZ-Behandlung als Therapie

Bevor man mit der eigentlichen Fußreflexzonenmassage beginnt werden die Füße einer gründlichen Reinigung unterzogen. Durch ein warmes Fußbad werden die Gefäße geweitet und die Durchblutung gefördert.


Der Patient liegt im Anschluss für die Massage entspannt und bequem auf dem Rücken. Falls er fröstelt, ist eine leichte Decke von Vorteil. Jeder Fuß wird einzeln und intensiv durchgearbeitet. Schmerzhafte Druckpunkte werden länger bearbeitet, dokumentiert und zur Diagnostik mit herangezogen.


Die intensive Interaktion zwischen Behandler und Patient ist die Basis für die Intensität der Therapie. Je nach Symptomenlage können die Zonen angeregt oder beruhigt werden. Die Rückmeldung des Patienten ist dabei ein sehr wichtiges Instrument.


Nach der Massage beider Füße wird dem Körper eine Nachruhe gegönnt. Insgesamt dauert eine therapeutische Massage ca 60 Min. Natürlich ist es auch möglich die Zeit zu reduzieren, dann sind die Intensitäten verlagert.


In der Regel werden 4-6 Behandlungstermine je Zyklus vereinbart. Je nach Verlauf wird diese therapeutische Maßnahme beendet, eine Pause eingelegt oder sie wird verlängert.