Conni Wiese (Heilpraktikerin) Praxis für Klassische Homöopathie


Vorteile bei einer FRZ-Therapie

Die Zonenbehandlung bietet eine nicht invasive Möglichkeit an der Peripherie des Körpers Reize zu setzen, die eine heilende Wirkungauf das Zentrum ausüben. Die erste Reaktion ist bei einer intensiven anregenden Massage oft eine erhöhte Ausscheidung. Das ist als positive Reaktion zu werten, da der Körper die angesammelten toxischen Stoffe absondern kann.


Die Ausscheidungsreaktion wirkt sich schmerzlindernd aus und allein dieser positive Aspekt ist ein Schritt in Richtung Gesundheit.


Die durch die Druckpunkte gesetzten Reize fördern außerdem die Durchblutung und es werden die Stoffwechselprozesse aktiviert. So können Blockaden gelöst werden, was einen positiven Effekt auf Muskel- und Bindegewebe hat.


Die Regulationsmechanismen in verschiedenen Systemen werden ausbalanciert: Anregung oder Dämpfung der Drüsensekretion, Regulation der hormonellen Achse, Entspannung überanstrengter Muskelgruppen.


Das physische Loslassen über den Reiz der entsprechenden Zone überträgt sich auf die Psyche und verbindet die körperliche mit der geistigen Entspannung. Die wechselseitige Wirkung beider Ebenen trägt hier entscheidend zum Erfolg der Therapie bei.


Sie werden von der wohltuenden Wirkung nicht nur für Ihr allgemeines Wohlbefunden profitieren.